skip to Main Content

Ein harter Brocken

Für die Stadtratsfraktion der Unabhängigen ist das Thema „Abriss der ehemaligen Tischtennishalle“ ein für die finanzielle Zukunft der Stadt sehr entscheidendes. So können Fraktionsvorsitzender Michael Trittelvitz und sein Kollege Wolfgang Weisgerber dem einmütigen Beschluss des Ortsrats Mitte, die Stadtverwaltung zu bitten, den Abriss zu be-schleunigen, dem Grunde nach zustimmen. Was sie jedoch kritisieren, ist, dass der Beschluss nur deklaratorische Wirkung hat und suggeriert, dass der Abriss in sehr kurzer Zeit durchgeführt werden könnte. Wie bereits die Diskussion um den Elstersteinpark gezeigt habe, bediene sich der Ortsvorsteher und Kandidat für das Oberbürgermeisteramt Ulli Meyer gern des direkten Weges zu Rat und Verwaltung. Von daher wisse er sicherlich, dass für den Abriss des Gebäudes inklusive Bodenplatte eine siebenstellige Summe erforderlich ist. Michael Trittelvitz hierzu: „Bei der derzeitigen Diskussion um den Haushalt 2019/2020 ist kein Spielraum für zusätzliche Eigenmittel für dieses Projekt vorhanden. Diese Diskussion gehört in den Stadtrat. Alternativ kann sich der Ortsvorsteher – wie auch bereits der OB, in der Ministerrunde um staatliche Förderungen der Maßnahme bemühen, wofür wir ihm eine gute Hand wünschen. Schließlich ist Wahlkampfzeit und der Innenminister liebt es, mit dem Scheck-buch durchs Land zu reisen“.

Fotos: Frank Leyendecker (1), Michael Trittelvitz (1)

Back To Top